Hörprobe - Vorwärts
00:00 / 00:00
  • Vorwärts ( ungekürzt )

  • Verlag: KARMERS HAMBURG  ( 2017 )

  • Audio 3 CD's

  • Spieldauer 205 Minuten

  • ISBN: 978-3-981743-90-6

Frank Roder, Helmut Krauss, Thomas Arnold

Marina Zimmermann, Till Hagen, Frank Arnold,

Thomas B. Hoffmann, Isabella Lewandowski,

Wilfried Dziallas, Frank Rebel, Michael Bideller,

Peter Bieringer, Erik Schäffler, Peter Weis,

Karin Nennemann, Nils C. Freytag

Oliver Hermann, Frank Gustavus, Ulrich Tukur

Angelika Bartsch, Andreas Birnbaum.

Sprecherin und Sprecher :

 

Hörspiel 'Vorwärts'

zudem auf allen bekannten Straming-Plattformen erhältlich

Musik:

Sven Wittekind, Knobs, Kollektiv Turmstraße,

Otto Reutter, Ernst Busch & Hanns Eisler,

Nadja Eustermann & Christopher Noodt,

Lew Stone & Al Bowlly, Oscar Joost Orchester,

Peer Kusiv, Clayton Stroub, Citizen Kain,

Helium Vola, Planet Ragtime.

Die Vertonung des ‚Vorwärts‘ erinnert an den Moment des Scheiterns der Demokratie in Deutschland in der Nacht zum 28. Februar 1933. Der brennende Reichstag war ein Fanal in alle Richtungen, noch vor der Reichstagswahl am 5. März 1933. Man wusste, dass nun ‚etwas passieren‘ würde. Theodor Wolff wusste es und brach sofort auf nach Tirol. Siegfried Kracauer wusste es und floh nach Paris. Berthold Brecht wusste es und nahm den nächsten Zug nach Prag. Erich Mühsam wusste es und wollte nur noch den Koffer packen… verhaftet. Freibrief für die Schlägerbanden der SA ‚zum Schutz des Reichs‘. Viele Einzelschicksale entschieden sich in den Stunden des 27. und 28. Februars 1933. Genauso wie die Zukunft des ‚Vorwärts‘ selbst, dessen Abendausgabe noch in der Druckerei beschlagnahmt wurde.

Pressestimmen:

Es gibt viele Features zu historischen Themen, aber kaum eines, bei dem die Vorteile des Hörbilds so deutlich werden wie bei dieser ehrgeizigen, grandiosen, sorgfältigen Produktion. So klingt ein historischer Moment im Abstand der Jahre.

Süddeutsche Zeitung 20.03.2017

Ein hervorragend klingendes Denkmal der Pressefreiheit. Ein Dokument!

WAZ 21.03.2017

Ein unglaublich intensives Stück erzählte Geschichte.

Neue Züricher Zeitung/Magazin Geschichte, März 2017

Eine Schar höchst illustrer Sprecher von Angelika Bartsch bis Ulrich Tukur gibt selbst kleinsten Texten Charakter, Musikeinspielungen und Redaktionsgeräusche verleihen allem eine höchst suggestive Atmosphäre. Große, starke Worte und Banalitäten des Alltags im steten Wechsel – Karmers Projekt ist nicht nur Dokument, sondern ein Kunstwerk für die Presse und Meinungsfreiheit. Stark!

Stuttgarter Zeitung, 29.4.2017

Das Überraschende an diesem Zeitungs-Gesamtkunstwerk ist die Vielfalt.

Hamburger Abendblatt,