Landschaft und Tod

Im Jahr 1930 erschien im Berliner Horen-Verlag der autobiografisch geprägte Anti-Kriegs-Roman HEERESBERICHT des deutschen Schriftstellers Edlef Köppen, der den Kriegsalltag des einfachen Soldaten Adolf Reisiger während des Ersten Weltkriegs schildert. 1934 wurde das Werk von den Nationalsozialisten verboten.

 

Inspiriert von Köppens Werk, entstand ab 2008 ein zwölfteiliger Gemäldezyklus von Karmers, der Motive des HEERESBERICHTS unter dem Titel LANDSCHAFT UND TOD aufgreift und als Katalog 2012 veröffentlicht wurde.

Landschaft und Tod,

17,5 x 31 cm, 32 Seiten,

 10 Euro inkl. Versand/Mwst.

1/12